Papstuhr

Papstuhr Benedikt

Eine Uhr schreibt Geschichte
weltweit auf 50 Stück limitiert

Über diese Uhr wurde in diversen Fachzeitschriften und in der Tagespresse berichtet. Sie ist auch im Buch der 1000 Uhren beschrieben und abgebildet.

Papst Benedikt XVI. mit Margot u. Peter Koller von Uhren Koller- Galerie Rudolf, Fürstenfeldbruck bei München. Papst Benedikt der XVI. hält die Uhr mit der Nr. XVI aus 50 in seinen Händen.

Von Margot Koller kreiert,
vom Schweizer Uhrenkünstler Kurt Schaffo gebaut:


Papstuhr Benedikt XVI
Rückseite Papstuhr Nr. 16

Eine kurze Geschichte der Papstuhr Benedikt

Diese Uhr wurde zu Ehren unseres deutschen, bayerischen Papstes Benedikt XVI. in Fürstenfeldbruck bei München kreiert.

Margot Koller von Uhren Koller - Galerie Rudolf, die Designerin dieser Uhr hat Papst Benedikt XVI. von Anfang an in ihr Vorhaben eingebunden.

Nach reiflicher Überlegung hat Margot Koller den Schweizer Uhrenkünstler Kurt Schaffo beauftragt, 50 Exponate nach ihrer Idee zu fertigen.

In dieser Uhr tickt das Schweizer Handaufzugwerk, Kaliber Peseux 7001, weil sich dort ausreichend Platz für den Petersdom, die Nummer der jeweiligen Uhr, eine Bibel und den Bischofsstab fand. Jedes der 50 Uhrwerke ist durch die künstlerisch gestaltete Handgravur einzigartig und damit ein Unikat. Die florale Werkdekoration um die genannten Glaubenssymbole herum, ebenfalls in Handgravur, wurde sogar noch auf den darunterliegenden Uhrwerkteilen angebracht.

Die Designerin war sich bei ihrer Idee bewußt, daß sie den Namen unseres Papstes Benedikt XVI. nicht so auf dem Zifferblatt verwenden darf. Mit den Indexen X , V und I , zusammengesetzt XVI, zusammen mit dem Namen Benedikt hat sie die Verbindung zu unserem Papst hergestellt. Margot Koller hat ihre Idee geschützt.

Rückseite Papstuhr Nr. 04

Die Freude des Papstes über diese Uhr und die damit von Margot Koller gewollte Würdigung seiner Person und als Kirchenoberhaupt war so groß, daß er Margot Koller mit dieser Uhr Audienz gewährte.

Nachdem der Prototyp, die Uhr mit der Nr. 01/50 fertiggestellt war, entschieden die Galeristen, daß dieses Exponat mit der besonderen Gravur den kirchlichen Segen erhalten sollte. Sie haben einen Teil der Galerieräume für eine Segnung gestaltet. Diese wurde durch den damaligen Stadtpfarrer H.H. Michael Bayer zelebriert.

Bei der Audienz in Rom im Vatikan hat Papst Benedikt XVI. auf Wunsch von Margot Koller auf der Uhr mit der Nr. XVI/50 seine Fingerabdrücke sichtbar hinterlassen. Diese Papstuhr Benedikt mit Fingerabdrücken ist wohlgesichert verwahrt.

Margot Koller sagt, dass es noch ein paar Exponate der Papstuhr Benedikt gibt. Diese Uhr mit dieser Geschichte und unserem bayerischen Papst wird noch eine gesuchte Rarität werden. Sie wurde schon aus 2. Hand für mehr als den Neupreis gehandelt.

Margot Koller sagt auch: „glücklich schätzen wird man sich noch können,wenn man eine dieser 50 Uhren mit solcher Geschichte sein Eigentum nennen kann"

Es gibt noch einige Exemplare der Pastuhr Benedikt mit den edlen Handgravuren bei Uhren-Koller in Fürstenfeldbruck - Anschrift und Kontakt »

After the audience with pope Benedikt XVI the pope-watch Benedikt with the special numbering XVI/50 had been locked carefully in a little “prison” made of acrylic. This case of acrylic had been screwed up eight times. The pope-watch with the original fingerprints of the Holy Father is caught in the case of acrylic, but it is protected and you can have a look at it from all sides.

Margot Koller owner of the company Uhren Koller – Galerie Rudolf created the watch with great appreciation and in honour of pope Benedikt XVI. She said she had succeeded in combining faith with art. At the general audience pope Benedikt XVI held the pope-watch in his hands like an expert. He was very impressed when he saw the three symbols of faith on the movement of the case back. There are the Basilica of Saint Peter, the Bible and the staff of the bishop as well as the serial number XVI engraved in Roman.

The Holy Father complied in the request of Mrs Koller and, left his fingerprints and handprints on the watch case.
For all persons concerned the conversation with pope Benedikt XVI and his handshake will be unforgetable. All enthusiasts of watches should know that the Holy Father blessed at the audience the watch no. XVI/50. And that it was created by Margot Koller and made by Kurt Schaffo, an famous Swiss watchmaker.

The pope-watch Benedikt is limited to 50 pieces and all are hand engraved. Each serial number of 49 watches of them are in Arabic and the pope-watch no. XVI has a Roman serial number.

The watch can be ordered exclusively from Uhren-Koller, Fürstenfeldbruck/Germany: contact »